Wissenschaftlicher Beirat

Dipl. Ing. Dr. techn. Anna-Vera Deinhammer

Leiterin des wissenschaftlichen Beirates
Stiftungsprofessur Sustainable Real Estate Development an der FH Wien der WKW Berufsfeldforschung Bau- und Immobilienwirtschaft
Architektin, Integralingenieurwissenschafterin, Expertin für Kreislaufwirtschaft im Bauwesen

Dr. Anna-Vera Deinhammer ist Strategin, Lobbyistin und Integralingenieurwissenschafterin in Wien. Sie hält ein Diplom in Architektur, promovierte im Anschluss in Wien und Sydney im Integralingenieurwesen auf dem Gebiet der ganzheitlichen Qualitätsermittlung von Gebäuden. Alle ihre Aktivitäten beschäftigen sich stets mit der Schaffung einer gesunden und lebenswert gebauten Umwelt. Sie wirkt nach dem Quadrupel Helix Ansatz, welcher die Perspektiven der Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik vereint. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Kreislaufwirtschaft im Bauwesen, Integrale Bauforschung und Ingenieurwissenschaft, die sie als Gründungsmitglied und Director for Circular Cities & Regions im Circular Economy Forum Austria seit Juli 2022 einbringt. Seit Oktober 2022 repräsentiert sie die Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft ÖGNI beim World Green Building Council und der Climate Positive Europe Alliance CPEA in Brüssel. Zusätzlich intensiviert sie die Zusammenarbeit der ÖGNI mit Österreichs Kommunen und leistet im Austrian Standards Institute Normenarbeit im Komitee „Nachhaltigkeit von Gebäuden“. Seit 1. Juni 2023 hat sie eine Stiftungsprofessur für nachhaltige Immobilienentwicklung an der FHWien inne, wodurch die Immobilienbranche wissenschaftlich abgesicherte Impulse für die Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele bzw. des EU Green Deal erhalten soll. Das wissenschaftliche Aufbereiten und Weiterentwickeln von Trends auf dem derzeit äußerst volatilen Handlungsfeld der nachhaltig und ressourcenschonend gebauten Umwelt steht im Fokus dieser Stiftungsprofessur. Ziel des Masterstudienlehrgangs Immobilienmanagement ist das Generieren von Methodiken, Tools und damit internationaler Zukunftsfitness sowohl für die Lehre als auch für den praktischen Einsatz in der Immobilien- und Baubranche. Der Studienplan umfasst die Handlungsfelder Projektentwicklung, Bauträgerwesen, Liegenschaftsbewertung, Portfoliomanagement, sowie das Banken- und Versicherungswesen, die bei der angestrebten Forschungstätigkeit des Studienbereichs Immobilienmanagement transdisziplinär beleuchtet werden sollen.

Fotocredit © Wirth

Mag. Stefan Blachfellner

Internationaler Hochschullehrer, Unternehmensberater, Systemforscher

Mag. Blachfellner ist Hochschullehrer an der Fachhochschule Burgenland, Fachbereich Wirtschaft, insbesondere für International Sustainable Business, Digitalisierung und Innovation Ecosystems.

Er verfügt über eine breite internationale, branchenübergreifende Erfahrung als Unternehmer, Unternehmens- und Politikberater sowie als Hochschullehrer. Seine Unterrichtstätigkeit umfasst mehrere Universitäten und Managementausbildungsprogramme in Österreich, Deutschland, Slowenien, Serbien, Bulgarien, Italien, Frankreich, Belgien, Norwegen, Finnland, Großbritannien, Australien, Vietnam, Taiwan, China und den USA.

Weiters ist er ehrenamtlicher Direktor des Bertalanffy Center for the Study of Systems Science in Wien. Über das BCSSS hat er das Circular Economy Forum Austria gegründet, die größte Multi-Stakeholder-Plattform zur Unterstützung der Transformation zu einer Kreislaufwirtschaft in Österreich. Von 2016 bis 2018 war er als Sonderberater der EU-Kommissarin für Verkehr tätig, sowie als Generalsekretär und Vizepräsident der IFSR – International Federation for Systems Research, der größten globalen Dachorganisation von Systemforschungsorganisationen in den Natur-, Sozial- und Technischen Wissenschaften sowie Systemtechnik.

Ron Sharona Cambridge

Academic Tutor and Senior Lecturer

An experienced Personal Academic Tutor and Senior Lecturer, her skills includes the ability to motivate
students and staff, supervisory skills, course validation and leadership (with 100% NSS), strong academic and research aptitudes, and effective verbal and written communication.
She continuously engages in conferences, seminars, workshops, online presentations, roundtables as well as in professional industry and government forums, in the UK and internationally.
She is a conscientious hardworking individual, with a passion for knowledge and achievement, dedicated, supportive, loyal and organised. Ms. Cambridge is highly self-motivated with a great desire to succeed in all areas of work and life.

Dr. Fabiana Di Lorenzo

Human Rights and Policy Advisor

Fabiana Di Lorenzo is an experienced consultant, trainer and policy advisor on Human Rights and Ethical Business. She received a PhD in Law with a research on the role of public-private partnership in the implementation of commitments to respecting human rights and sustainability. Fabiana worked for the UK Government, the International Labour Organisation, and she offered consultancy services to a diverse range of clients including UN agencies, companies, governments and NGOs.

Dr. Elisabeth Dreer, MSc

Senior Scientist, JKU Forschungsinstitut für Bankwesen
Expertin Banking and Finance

Studierte zwischen 1985 und 1990 Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz und promovierte 1995 an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt. Im Jahr 2001 absolvierte sie einen postgradualen Lehrgang in Business Administration mit Schwerpunkt Banking & Finance an der Donau-Universität Krems und der University of British Columbia in Vancouver. Sie arbeitete zwischen 1991 und 1995 als Universitätsassistentin an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und anschließend an der Johannes Kepler Universität Linz, wo sie zahlreiche Studien gemeinsam mit o. Univ. Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Friedrich Schneider verfasste und im Bereich Bankwesen forscht. Seit einigen Jahren ist sie Mitglied des wissenschaftlichen Beirates im CSR-Dialogforum und bringt ihre Expertise in Projekte ein,

Samuel O Idowo

(MSc, DMS, DPA, FCIS, FRSA)

Banking and Finance

University of London – Banking and Finance

Samuel O Idowo is Senior Lecturer in Accounting, Corporate Social Responsibility, Corporate Governance & Ethics at London Metropolitan University, UK. Samuel is a named Freeman of the City of London and a Liveryman of the Worshipful Company of Chartered Secretaries & Adminstrators. He has researched in the field of CSR in 1983 when he studied for his Master’s degree in Account & Finance at the University of Stirling in Scotland, UK. Samuel is s Series Editor for Springer’s CSR, Sustainability, Ethics & Governance Book Series, he led the publication two Springer’s Global reference books on CSR – the Encyclopaedia of CSR and the Dictionary. Samuel has edited about twenty books in the field of CSR. He is a renowned international CSR expert and has been in academia for 28 years.

Dr. Reinhard Felix Paulesich

Experte für nachhaltige Entwicklung für Unternehmen und Regionen

Herr Dr. Reinhard Paulesich ist seit 1991 an der Wirtschaftsuniversität Wien, am neueröffneten Interdisziplinären Institut für Umwelt und Wirtschaft. Zu Beginn der 90er Jahre richtete Herr Paulesich seine Forschungsinteressen neu aus. Die Basis dabei bildete die Struktur aus Plan Do Check Act. Aus der forscherischen Begleitung einiger First Mover ergab sich für Ihn ein Fallstudiendesign, das er bis heute beibehalten hat. Die Fallstudien waren (sind) für Unternehmen Grundlage für das Engagement externer Berater. In Bezug auf die Gesetze des Abfallwirtschaftskonzepts und der Evaluierung von Arbeitsplätzen, wurden (werden) diese Fallstudien unterstützend erstellt. Es dient unter anderem auch als Anstoß zur Verbesserung von Methoden zur Bewertung (Audit, Rating etc).

Ein weiteres Kerngebiet ist das Konzept des Sozialkapitals. Durch die Basel II Bestimmungen entstand ein neues Forschungsinteresse für Herrn Dr. Paulesich: Die Zukunftsfähigkeit einer Organisationu und ihre Rückzahlungsfähigkeit zu verorten und dadurch Banken wie Unternehmen gleichermassen für die Koppelung der Sozialkapitalmessung an die Bonitätsprüfung zu interessieren. Seit 2009 führen wir Fallstudien zu diesem Thema durch. Nicht immer fokussiert auf eine Bank Kreditwerber Beziehung, aber immer mit denselben Erhebungsstrukturen, sodass das Datenmaterial offen bleibt für nachträgliche Auswertungen. So konnten einige Unternehmensfallstudien zum Klimaschutz nachträglich für die Analyse der Rückzahlungsfähigkeit genutzen werden.

Univ. Prof. DI Dr. Marianne Penker

Professorin am Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung an der Universität für Bodenkultur Wien
Nachhaltigkeitsexpertin für Agrar- und Lebensmittelysteme

DI Dr. Penker ist Universitätsprofessorin für ländliche Soziologie und ländliche Entwicklung am Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung an der Universität für Bodenkultur in Wien. Als Nachhaltigkeitswissenschaftlerin ist sie in der inter- und transdisziplinären Forschung für transformative Lösungen in ländlichen Gebieten in Europa und darüber hinaus tätig. Ihre Arbeit, die weitgehend auf Ostrom’s sozial-ökologischen Systemrahmen beruht, hat die Art und Weise, wie Menschen über die Steuerung des Agrar- und Lebensmittelsektors sowie die Integration von unterschiedlichem akademischem und Stakeholder-Wissen denken, beeinflusst. Über das Netzwerk der Europäischen Akademien hat sie zum SAPEA Bericht über nachhaltige Lebensmittelsysteme für die EU beigetragen und Ergebnisse daraus vor dem Europäischen Parlament vorgetragen. Dr. Penker hat den Vorsitz im UNESCO „Man and the Biosphere“ Nationalkomitee bei der österreichischen Akademie der Wissenschaften inne. Sie war als Evaluatorin der Wageningen School of Social Sciences sowie als Gutachterin für unterschiedliche Universitäten (z.B. Aberdeen, Freiburg, Grenoble Alps, Copenhagen, SLU-Uppsala) und Forschungsprogramme tätig (z.B. EU, DFG, FWO Belgium, Swiss-NSF, Belmont Forum).

MMag. Dr. Melanie Wiener, MBA

Expertin für (Open-) Foresight, Circular Economy und Sustainability-oriented Innovations

Melanie Wiener studierte Wirtschaftswissenschaften sowie Wirtschaftspädagogik an der Johannes-Kepler-Universität(JKU) in Linz und absolvierte ihren MBA an der Donau Universität in Krems. Bevor sie 2014 als Universitätsassistentin wieder an die Universität Linz kehrte um am Strategischen Management zu promovieren, war sie in der Privatwirtschaft tätig: 2011-2012 als Kommunikationsmanagerin in einer PR-Agentur in Wien und danach als Controllerin in einem international tätigen Konzern. Seit August 2017 ist Melanie Wiener als Postdoctoral Researcher am Institut für Integrierte Qualitätsgestaltung (IQD) der Johannes-Kepler-Universität Linz tätig. In der Forschung als auch in der Lehre beschäftigt sie sich insbesondere mit den Themen Circular Economy, Sustainability-oriented Innovations, Open Foresight als auch Quality Management.

 

Expert*innenbeirat

DI Agnes Steinberger-Sendlhofer

Leiterin des Expert*innenbeirates, Lebensmitteltechnologin & eccos22(R)-Auditorin

DI Agnes Steinberger sammelte wichtige Berufserfahrung als Qualitätsmanagerin in der internationalen Lebensmittelindustrie in Österreich sowie Kanada und absolvierte ihr Studium der Lebensmitteltechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Sie ist als Netzwerkpartnerin der Quality Austria GmbH als Lead-Auditorin für die Managementsysteme ISO 9001, ISO 14001 und ONR 192500 tätig. Weiters ist sie im CSR-Bereich zugelassene eccos22®-Assessorin. Mit ihrem profunden EFQM Wissen ist sie zusätzlich als EFQM-Assessorin tätig. Privat bewirtschaftet sie mit ihrer Familie einen kleinen Bergbauernhof im Salzburger Land, der ihr täglich „Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit zum Anfassen“ bietet.

Mag. Doris Bock

Expertin für Finanzierungs- und Förderberatung, selbständige Unternehmer-Beraterin für KMU und Start-Ups

Doris Bock bietet im Bereich Finanzierungs- und Förderberatungen ein umfassendes Leistungspackage beginnend mit der Suche nach adäquaten Finanzierungsmöglichkeiten und Förderprogrammen bis hin zur Aufstellung der Gesamtfinanzierung. Dies umfasst Unterstützung bzw. Erstellung von Finanzplänen für die Budgetplanung und Sicherstellung der Finanzierung; Aufstellung von Finanzierungen über Banken und Förderstellen inklusive Erstellung der Präsentationsunterlagen; allgemeine Förderberatungen über Förderinhalte und deren Umsetzungsschwerpunkte in der Projektabwicklung; Zusammenstellung möglicher Förderinstrumente für das jeweilige Projekt bzw. Unternehmen; Erstellung der notwendigen Unterlagen und Berechnungen für die Einreichung der Förderungen; Aufsetzen der für die Förderabrechnungen notwendigen firmeninternen Berichterstattungsunterlagen wie u.a. eine entsprechende Stundenschreibung, Projektdokumentation, etc. bis hin zur Durchführung der Fördereinreichung und -abrechnung.

Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der db.Unternehmer-Beratung GmbH und unterstützt Unternehmen in operativen und strategischen Agenden seit März 2005. Davor sammelte sie 17 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Funktionen in der Privatwirtschaft u.a. bei Philips und absolvierte ihr BWL-Studium an der WU Wien.

Mag. Sandra Donke

Psychologin, Auditorin, eccos22(R)-Assessorin

Mag. Sandra Donke ist Expertin für Qualitätsmanagement und seit vielen Jahren in der voestalpine Stiftung tätig. Nach ihrem Studium der Psychologie an der Universität Salzburg hat sie mehrere Praktika bei der VA-Tech in den USA absolviert. Beim Einstieg in die Arbeitswelt fungierte sie als Recruiterin und im Client Relationship Management beim WIFI Qualifizierungsnetzwerk in Linz. Danach startete sie ihre langjährige Karriere bei der voestalpine Stiftung, wo sie bis heute für Qualitätsmanagement zuständig ist. Zusätzlich betreut und begleitet sie TeilnehmerInnen aus Wien und Niederösterreich im Bewerbungsprozess sowie StudentInnen und UnternehmensgründerInnen. Sonderprojekte und die Organisation von Assessment Centern runden ihr Aufgabengebiet ab. Zuletzt hat sie die Stiftung auch bei der Erlangung des Sozialgütesiegels begleitet. Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ist Sandra Donke als Auditorin und Assessorin bei Quality Austria in den Bereichen CSR und Qualitätsmanagement zertifiziert.

Mag. Susanne Fridl, E.MA

Expertin für Menschenrechte

Mag. Susanne Fridl, E.MA hat ihr Jusstudium an der JKU Johannes Kepler Universität in Linz mit einem Auslandssemester an der Dominican University of Califorina angeschlossen. Danach folgte die Ausbildung zum European Master of Human Rights and Democratisation E.MA am Global Campus for Human Rights in Venedig mit einem Auslandssemester an der Universidad de Sevilla. Seit 2017 hat sie zahlreiche Praktika absolviert, u.a. im Europäischen Parlament (2017), im Bundesministerium für Inneres (2019), im Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten – ständige Vertretung Österreichs bei der OSZE (2019), bei Caritas Österreich (2020/2021) und bei der UNHCR (2021). Als Projektassistentin bei der Fundaciòn Musol in Guatemala war sie von Oktober 2022 bis März 2023 für die Vorbereitung und Durchführung von Workshops für die indigene Bevölkerung zu den Themen Gender und Menschrecht auf Wasser sowie die Umsetzung der social media-Strategien und die Erstellung von Advocacy-Material zuständig. Seit April 2023 ist sie in der Rechtsberatung und Vertretung im Asyl- und Fremdenrecht der BBU Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen tätig.

Die gebürtige Oberösterreicherin engagiert sich seit 2009 auch als ehrenamtliche Mitarbeiterin in diversen Organisationen, z.B. ÖH JKU Linz, European Law Students‘ Association Linz, UNI Management Club, CSR Dialogforum und seit 2022 im Club Alpbach Oberösterreich. 2019 wurde sie mit dem Study Abroad Excellence Award ausgezeichnet, 2022 erhielt sie ein Stipendium für das Europäische Forum Alpbach.

Martina Grimus, MSc

Expertin für strategisches Business Development sowie Personalentwicklung und Unternehmensführung in den Bereichen Health Care Management und Tourismus

Mit Menschen für Menschen aktiv zu sein und Unternehmen in ihren Entwicklungsschritten und Veränderungsprozessen zum „next level“ professionell zu begleiten, ist ihre Leidenschaft. Strategische Themenfelder interdisziplinär zu moderieren und nachhaltige Konzepte zu entwickeln sowie Veränderungsprozesse konzeptionell zu begleiten sind ihr Motivation und Haltung zugleich.

Martina Grimus, MSc, ist seit 2105 selbständige Unternehmensberaterin und berät Organisationen in Change Prozessen sowie im weiteren Aufbau von Kompetenzen. Dabei legt sie ihren Fokus auf positive Leadership und stärkenorientierte Personalentwicklung sowie strategisches Business Development und kundenzentrierte Kommunikation. Zu ihren erfolgreichen Arbeiten und AuftraggeberInnen zählen unter anderem die Mitarbeit beim Projekt „future of work“ der Donau Universität Krems, das Projekt „Zielgruppengerechte interne Kommunikation“ von VAMED KMB, das Projekt „B2B Push“ der ÖBB Personenverkehr AG und Stakeholdermanagement & Begleitung der Produkteinführung „BRAINMEE“ für digitAAL Life GmbH.

Von 1986 bis 2012 war sie in unterschiedlichen Leitungsfunktionen mit P&L Verantwortung in der B2B Tourismusbranche tätig und zeichnete u.a. verantwortlich für den erfolgreichen Aufbau der Columbus Business Travel GmbH und der Entwicklung der beiden internationalen Partnerschaften, der börsennotierten australischen Flight Center International Gruppe und der deutschen REWE Touristik, sowie der in Folge gelungenen Einführung des internationalen Brands FCm Travel Solutions in Österreich.

Nach einem Sabbatical in Qatar / Doha von 2018-2020 mit Fokus auf interkulturelle Kompetenzen absolvierte sie an der Donau Universität Krems ihr Masterstudium in Health Care Management & Public Health. Zu ihrer kaufmännisch touristischen Grundausbildung mit Matura an den Tourismusschulen MODUL in Wien absolvierte sie weitere Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Positive Leadership PERMA Lead (Dr. Ebner), Online Marketing (BFI), Master Coaching (KickOff Consulting), Kommunikation, Master & Trainerin (R.O. KNOR), Sales Advantage und Werteorientierte Führung (DALE CARNEGIE).

Albin Kälin

Experte für Kreislaufwirtschaft

Eigentümer, Gründer und CEO von EPEA Switzerland GmbH, akkreditierte Gutachter für den Cradle to Cradle Certified™ Zertifizierung Standard.

Geschäftsführung Rohner Textil AG / Schweiz, unter seiner Führung in den 90er- Jahren 19 internationale Design Auszeichnungen. 1993 Start der Entwicklung der Produktline Climatex®, die ersten Cradle to Cradle® Produkte weltweit. Aufsichtsrat Fein Elast Gruppe in Österreich, von 2005-2009 Geschäftsführer bei EPEA Int. Umweltforschung in Hamburg und 2007-2009 EPEA Nederland. 2009 Gründung EPEA Switzerland.

EPEA Switzerland GmbH unterstützt Unternehmen in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen bei der ntwicklung und Umsetzung des Cradle to Cradle® Design Konzepts. Mit einem erfahrenen, international ausgerichteten und interdisziplinär arbeitenden Management- Team, werden Cradle to Cradle® Projekte weltweit in allen Industrien implementiert. EPEA Switzerland ist akkreditierter allgemeiner Gutachter für den Cradle to Cradle CertificationTM Zertifizierungs Standard.

Cradle to Cradle Certified™ ist ein global anerkannter Bewertungsstandard für sichere, nachhaltige und kreislauffähige Produkte, Details unter www.c2ccertified.org. Produkte Designer, Hersteller, Marken rund um den Globus vertrauen auf den Cradle to Cradle Certified™ Zertifizierung Produkte Standard, der wie eccos22® einen holistischen Ansatz verfolgt.

Albin Kälin wurde 2001 mit der UBS Key Trophy “Rheintaler Unternehmer des Jahres” ausgezeichnet.

DI Dr. Roland Kuras

Experte im Bereich nachhaltige Energielösungen und Energiewirtschaft

Nach einer technischen Ausbildung absolvierte Dr. Kuras ein Studium in Maschinenbau und Verfahrenstechnik und graduierte 1994 mit der Dissertation zu „Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung aus energiewirtschaftlicher Sicht“ an der TU Wien. Bereits davor hatte er erste Berufserfahrung bei der Siemens AG in Deutschland gesammelt. Während und nach seinem Studium war er bei der wissenschaftlichen Landesakademie Niederösterreich sowie an der TU Wien tätig, bevor er in die Geschäftsführung der TechSet GmbH wechselte. Seit der Jahrtausendwende unterstützt er mit seinen Unternehmen PowerSolution Energieberatung GmbH sowie PowerSolution Errichtung und Betrieb GmbH Firmen in Energiefragen sowie seit 2021 bei der Gründung von Energiegemeinschaften. Von 2011-2016 war Dr. Kuras Mitglied der Regulierungskommission gemäß § 10 Energiecontrol Gesetz bei E-Control. Seit 2014 verstärkt er den wissenschaftlichen Beirat des Department für Bauen und Umwelt der Donau Uni Krems. Zusätzlich ist er Initiator und Mitbegründer der ersten erneuerbaren Energiegemeinschaft in Wien (WGE-Grätzlenergiegemeinschaft eGen).

Seine Vortragstätigkeiten umfassen die Themen Energieverbrauchsentwicklung – weltweit, Energiestrategien für Regionen und auf Betriebsebene, Energieeffizienzgesetz, ISO 50001 Energiemanagementsysteme, Energieeinkauf für Großkunden, Erneuerbare Energiegemeinschaften sowie Energieaudits. Weiters ist Dr. Kuras in Forschungsprojekten in den Bereichen Optimierung Energieverbrauch für Industrieunternehmen, E Mobilität sowie Energiegemeinschaften aktiv.

Dr. Nayan Mitra

Expertin für Nachhaltigkeit, CSR und Corporate Governance

Dr. Nayan Mitra ist eine internationale Expertin in Bereich Nachhaltigkeit, CSR und Corporate Governance. Ihr Unternehmen „Sustainable Advancements (OPC) Private Limited“ ist frauengeführt und zielt hauptsächlich auf die Unterstützung der Sustainable Development Goals (SDGs) durch Engagement und Einführung ab (www.sustainableadvancements.com). Unter ihrer Führung hat sich Sustainable Advancements zu einer führenden ganzheitlichen Institution mit nationaler wie internationaler Reputation im Bereich CSR-Coaching, -Beratung und -Forschung (z.B. die erste Women@work-Study gemeinsam mit der Aspire For Her Foundation, wo sie auch Mentorin für das SDG 5 ist).

Zusätzlich ist Nayan Mitra Gründungspräsidentin des „Women’s Indian Chamber of Commerce and Industry (WICCI) Sustainable Businesses Council“. Zahlreiche Publikationen in der CSR-Reihe des Springer Verlages (u.a. ‚Corporate Social Responsibility in India: Cases and Development after the Legal Mandate‘ in India (2017), ‘Mandated Corporate Social Responsibility: Evidence from India’ (2019) and ‘Corporate Social Responsibility in Rising Economies: Fundamentals, Approaches and Case Studies’ (2020), teilweise gemeinsam mit Dr. René Schmidpeter, runden ihre Aktivitäten ab.

Dr. Mitra ist u.a. Preisträgerin des renommierten „Author Award“ des Indian CSR Leadership Summit 2017, 2018 und 2019. Sie gehört zu den 25 gewichtigsten CSR Leadern in Indien wurde 2019 auch mit dem Award „Exceptional Woman of Excellence at the Women Economic Forum“ in New Delhi, India ausgezeichnet.

Mag. Elisabeth Moser-Marzi

Rechtsanwältin & FH-Lektorin im Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsrecht mit Schwerpunkt Taxonomie-VO sowie im Abfall,- und betrieblichen Entsorgungsrecht

Mag. Elisabeth Moser-Marzi ist Juristin mit Studium in Wien und Graz. Ihr Abschluss des Postgraduate-Lehrgangs des „Interdisziplinären Instituts für Umwelt und Wirtschaft“ an der Wirtschaftsuniversität Wien erfolgte mit „Umweltorientierte Unternehmensführung“ und „Die optimale Umsetzung der EMAS VO“. Mag. Moser-Marzi hat 1987 als Studentin ihren ersten Artikel mit dem Titel „Die Welt verkommt zum Treibhaus“ (Management Report 3/1987) über den Klimawandel geschrieben. Im weiteren Tätigkeitsfeld des Wirtschaftsrechts liegt der Schwerpunkt auf der Betreuung von Forschungs-, Technologie- und Prüfeinrichtungen sowie kunststoffaffinen Unternehmen. Die Themen ihrer zahlreichen Publikationen reichen u.a. von „Verpackungsverordnung“ (MANZ 2007) über die interdisziplinäre Studie für die FFG im Auftrag des BMvit betreffend „Rechtliche Anreize für die Verbesserung von Urban Mining im Abfallrecht“ (2014). 2021 erschien ein Beitrag im deutschen RECYCLINGmagazin über „Der Kampf um das Pfand“ – sich auseinandersetzend mit den rechtlichen Aspekten der Einführung eines Pfandes auf Einweg-Kunststoffgetränkeflaschen und Getränkedosen in Österreich. Ein Lektorat an der FH Pinkafeld im MA-Lehrgang „Energie-, und Umweltmanagement“ sowie Vortragstätigkeiten wie z.B. an der TU Wien „Schaffung von rechtlichen Anreizen von Urban Mining im Abfallrecht“ oder zuletzt an der TÜV SÜD Academy über “kunststoffrelevante Verpackungs-Aspekte der PPWR” (März 2023) runden ihr Portfolio ab. Hingewiesen wird auch auf Vorträge über die „Taxonomie-VO“ bei den Veranstaltungen „Enterprise Klima“ (Mai 2022) sowie „Connecting Cluster“ (März 2023).

 

Dr. Christoph Müller

Experte für internationale Politik

Dr. Christoph Müller verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung in der politiknahen Verwaltung in Wien und Brüssel. Sein Aufgabenschwerpunkt im Umweltministerium, als Attaché an der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU sowie als Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt war die Konzeption, Koordination und Verhandlung der Querschnittspolitiken Nachhaltige Entwicklung, Umwelt, Klimaschutz, Energie und Verkehr im nationalen, europäischen und internationalen Kontext. Zudem verfügt er über eine mehrjährige OECD-Erfahrung und nahm an den UN-Klimakonferenzen in Kopenhagen, Cancun und Paris teil. Er unterrichtet im Programm „Zukunftsfähiges Wirtschaften“ an der WU-Wien, an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien sowie am Graduate Institute of International and Development Studies in Genf.

DI Sabine Nadherny-Borutin

Expertin für Kreislaufwirtschaft mit Schwerpunkt Kunststoff

Ihre frühzeitige Spezialisierung auf Umwelttechnik und Abfallwirtschaft mit dem Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie ermöglichte einen umfangreichen beruflichen Werdegang: u.a. Forschung und Entwicklung in der Trink- und Abwasseraufbereitung, Aufbau eines umweltanalytischen Labors (bis zur Einreichung zur Akkreditierung) in Kooperation mit der drittgrößten europäischen Laborgruppe, Geschäftsführung eines Unternehmens für Arbeitskräfteüberlassung im Analytikbereich und diverse Führungspositionen in der Abfallwirtschaft (Abfallrechtliche Geschäftsführerin, Projektleitung in F&E-Projekten, Prokura für Biodieselproduktion, Geschäftsführung eines technischen Büros etc.), sowie Forschung und Lehre im nachhaltigen Ressourcenmanagement an der FH Campus Wien.

Seit 2019 ist DI Nadherny-Borutin als Unternehmerin selbstständig (nachgedacht e.U.). Namhafte Auftraggeber: Plastics Europe (Generalsekretärin), sowie das European Council of Vinyl Manufacturer (ECVM), Generalbevollmächtigte für die API PVC & Umweltberatung, ÖWAV (Vortragende und stellvertretende Leitung des Arbeitsausschusses Kunststoff), WIFI (Vortragende im Bereich Nachhaltigkeit und Abfallwirtschaft), . Weitere Funktionen: Mitglied des Vorstandes des Österreichischen Forschungsinstitutes (OFI) sowie Obfrau des Verpackungsinstitutes, Obfrau des Österreichischen Carbon Cycle Circles (ÖCC2) inkl. Organisatorin und Vortragende des Lehrganges NachhaltigkeitsmanagerIn mit der Möglichkeit der Personenzertifizierung durch SystemCert, Mitglied des Fachbeirates der Plattform Bioökonomie, Beirätin im österr. Kunststoffcluster, Kooperationspartnerin von eccos22® mit Ausbildung zur Assessorin.

Claudia Rankers

Expertin für Finanzen & Wirtschaft

Claudia Rankers ist Herausgeberin, Autorin, Mitglied verschiedener Jurys und regelmäßig als Referentin und Podiumsteilnehmerin sowie für Podcasts gefragt.

Seit 2003 ist sie Gründerin und Inhaberin vom Rankers Family Office, einem Multi Family und Unternehmer Office, das sich ganzheitlich um alle finanziellen Themen von vermögenden Privatpersonen und Unternehmer*innen kümmert.

Zuvor betreute sie unter anderem als Direktorin bei der Schweizer Bank UBS das Vermögen von vermögenden Privat- und Firmenkunden. Für die Deutsche Bank leitete sie als Direktorin eine Private-Banking-Einheit und war verantwortlich für Spezialfonds sowie Anlagen von Unternehmen, Stiftungen und Verbänden. Claudia Rankers ist u.a. Diplom Bankbetriebswirtin, EFA European Financial Advisor, Finanzfachwirtin (FH), Certified Financial Planner (CFP), Certified Generation Advisor (CGA) und Certified Foundation and Estate Planner (CFEP).

2016 wurde sie in die Gründungsallianz und 2022 in das Startup Board des Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz berufen. 2022 wurde sie zudem Netzwerkpartnerin der Transformationsagentur Rheinland-Pfalz. Als Ehrenvorsitzende vom Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz kümmert sie sich um die Themen Finanzen, Wirtschaft, Nachhaltigkeit und Impact. So hat Claudia Rankers u.a. ein Unternehmerinnennetzwerk und einen Think Tank gegründet. Sie ist Initiatorin des bundesweiten Preises „Erfolgreiche Frauen im Mittelstand“ der 2023 zum dritten Mal in Kooperation mit der WHU Otto Beisheim School of Management durchgeführt wird (www.frauen-im-mittelstand.de). Mit den Büchern „Nachhaltigkeit – Frauen schaffen Zukunft“ in 2021 und „Gründen – Frauen schaffen Zukunft in 2022“ hat sie über 80 engagierte Wissenschaftlerinnen und Unternehmerinnen sichtbar gemacht. Im September 2023 erscheint das dritte Buch mit dem Thema „Unternehmensnachfolge – Frauen schaffen Zukunft“ – wieder mit dem FAZ-Verlag und über 40 Best Practices. Aktuell kümmert sich Claudia Rankers um ein Nachhaltigkeitsprojekt, das alle klein- und mittelständischen Unternehmen mit fundiertem Wissen in die Lage versetzen soll, eine vernetzte Unternehmensstrategie zu entwickeln, die geeigneten Maßnahmen zu priorisieren und auf dem Weg de Transformation zu einem ESG-Rating und Nachhaltigkeitsbericht zu kommen.

2021 wurde Claudia Rankers für fast 30 Jahre Ehrenamt mit dem Landesverdienstorden von Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Mag. Andreas Schneider

CSR Experte 

Mag. Andras Schneider ist seit 2012 Abteilungsleiter für europäische und internationale Familien und Jugendpolitik im österreichischen Bundesministerium für Familien und Jugend und dort u.a. für den Bereich Erasmus+, sowie Qualitätsaspekte in der Jugendarbeit verantwortlich. Von 2007 bis 2012 verantwortete er in der Wirtschaftskammer Österreich den Themenbereich Gesellschaftspolitik und Corporate Social Responsibility. Er hat dort auch den Bereich der Normungspolitik aufgebaut und war im Vorstand der CSR-Unternehmerplattform respACT, Jurymitglied des CSR-Preises TRIGOS und Beirat im Zentrum für humane Marktwirtschaft. Von 2004 bis 2006 war Schneider als Politik-, Wirtschafts- und Europaexperte im Kabinett von Außenministerin Ursula Plassnik tätig. Davor war er in der Europaabteilung der Wirtschaftskammer für die Themenbereiche EU-Erweiterung, EU-Lobbying und den COREPER zuständig; bzw. im Informationsbüro der Bundesregierung für die Euro-Bargeldeinführung die EU-Erweiterung tätig.

DI Anja Schröder

Zertifizierte Expertin für Nachhaltigkeitskommunikation, zertifizierte PR-Beraterin und Diplom-Agraringenieurin, Schwerpunkt Landschaftsentwicklung

Anja Schröder, mit einem tiefen Verständnis für Nachhaltigkeit aus über 30 Jahren in Kommunikation und Beratung, bietet umfassende Expertise zu dem breiten Spektrum der Nachhaltigkeitsthemen. Nach ihrem Studium (heute Umweltwissenschaften) war sie zunächst wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hohenheim in Stuttgart und anschließend in zahlreichen verschiedenen Positionen der Kommunikationsbranche beschäftigt. Mehr als 10 Jahre war sie strategischer Kopf der Kommunikationsabteilung von Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg.

Parallel war sie bereits seit 1992 als freie Journalistin und Webertexterin der Wortweberei und später mit „stay hungry Markenkommunikation“ freiberuflich aktiv. Ihre Leistungen reichen vom Copytext, über die strategischer Kommunikation, Markenführung und Events bis hin zu Prozessentwicklung.

Mit der Gründung von „UNTIL WE ROAR“ spitzt sie ihr Angebot nun eng zu auf Nachhaltigkeitskommunikation, -beratung, -berichterstattung, Training und Speaking zu. Mit Begeisterung bietet sie Nachhaltigkeitsworkshops und Trainings an, die darauf abzielen, die Komplexität im Nachhaltigkeitskontext zu reduzieren und die Kompetenz der Teilnehmenden zu erhöhen. Sie unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, Nachhaltigkeitsleistungen authentisch zu vermitteln und begleitet sie durch den Wandel im Kommunikationsbereich, den Regulierungen wie die Green Claims Directive mit sich bringen. Im Rahmen dieser strategischen Transformationsberatung werden auch neue Berichtspflichten, wie sie durch die CSRD entstehen, adressiert. Gemeinsam. Mit Beratungspartnern. Anja Schröder übernimmt dabei das Schnittstellenmanagement zwischen Unternehmen, Beratung und Prüfung.

Dr. h.c. Brunhilde Schram, MAS, MBA

CSR/Nachhaltigkeitsexpertin, Beraterin, Coach, Dozentin, Auditorin & Assessorin

CSR/Nachhaltigkeitsexpertin, Beraterin und Coach für ressourcenschonende Unternehmenssteuerung und Change Management, Dozentin, EFQM Assessorin und interne Auditorin rund um den Themenkomplex CSR und Nachhaltigkeit.

Studium an der Universität Salzburg, Krems und an der Open University in London sowie in Heidelberg und Bielefeld in den Bereichen „Economic, Psychology und General Management und Wissensmanagement“. Limak Ausbildung zur Aufsichtsrätin und intensive Weiterbildung im Bereich Basel II. Jahrelange Erfahrung im Export und in Projekten in Industrie, KMU, Dienstleitungsbereich. 2022 wurde ihr für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit der Titel Doctor in Philosophy honoris causa von der Jharkhand Rai University, Indien, verliehen.

Auszeichnungen/Awards und Ehrungen von verschiedenen Ministerien und Landesregierung für besondere Leistungen auf dem Gebiete der Bildung und Wirtschaft. Publikation zum Themenbereich „Implementierung und Verankerung des Zukunftskonzeptes Corporate Social Responsibility in der Unternehmensführung“. Engagement als 2. CSR Bundes- und Landessprecherin zur Förderung des CSR Themenkomplexes. Initiatorin der Fachexpertentagung „Reichersberger Nachhaltigkeitsdialoge“, Kapitel 22.

Mag. Doris Schulz

Expertin für Medien & PR, Coach, Initiatorin des Women Excellence Circle, von Cross-Mentorin sowie der Podcast-Reihe „Raus aus der Couch“

Selbstständige Medienfrau, PR-Beraterin, Medientrainerin und Coach.Initiatorin des Women Excellence Circle, von Cross-Mentorin sowie der Podcast-Reihe „Raus aus der Couch“.

Von 2009 – Okt. 2015 Landtagsabgeordnete für die OÖVP und seit 2011 Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Wels und damit Messepräsidentin der zweitgrößten Messegesellschaft Österreichs. Studium Germanistik und Geschichte an der Karl Franzens Universität Graz, währenddessen bereits Redakteurin, Drehbuchautorin und Gestalterin für Radio und Fernsehen im ORF.

Ab 1995 bis 2001 Geschäftsführerin, Produktionsleiterin und Chefredakteurin der Filmproduktionsfirma TEAMWORK in Leonding mit Produktionen für 3 SAT, Pro 7, RTL , Sendungsentwicklung für TV-Magazine, Museumsgestaltung, erstes Betriebsinternes Fernsehen in Österreich. Projektentwicklung und Betreuung für Land OÖ, „Girls´Day“, „ Polittraining für Frauen“, Volkshilfe, Caritas, GZO Wels, Landwirtschaftskammer, Ärztekammer für OÖ, Aufbau der Stabsstelle PR für Diakonie Zentrum Spattstraße.

Zahlreiche Publikationen in verschiedenen deutschsprachigen Magazinen, sowie mehrere erzählende Sachbücher für verschiedene Verlage. 2005 – 2014 eigener „Verlag Medienfrau“. Viel Erfahrung in politischen Agenden konnte Schulz als Gründerin und ehrenamtliche Sprecherin des Frauennetzwerkes im OÖ Presseclub, ab 2004 als Vorsitzende Aktion Leben OÖ und seit 2011 Vorsitzende Verein Alleinerziehend sammeln. Parteipolitische Arbeit hat Schulz ehrenamtlich als Stadtleiterin der ÖVP Frauen Wels, Stellvertretende Landesleiterin der OÖVP Frauen und im Landesparteivorstand der OÖVP bis 2015 und Bürgerbeteiligungsprojekte eingebracht.

Mag. Andrea Sihn-Weber, CSE

Nachhaltigkeitsexpertin & Transformationsgestalterin mit 30jähriger Managementerfahrung

Andrea Sihn-Weber, studierte Betriebswirtin der Wirtschaftsuniversität Wien und Certified Supervisory Expert, verfügt über 30 Jahre Managementerfahrung im Finanzsektor. Seit über 20 Jahren beschäftigt sie sich zudem umfassend mit allen Handlungsfeldern der unternehmerischen Nachhaltigkeit und ESG.

Seit 2024 ist sie als selbstständige Unternehmensberaterin der ASW-Advisory tätig, wobei ihr Fokus auf der Gestaltung und Begleitung nachhaltiger Transformationsprozesse liegt. Mit großem Engagement arbeitet sie an der Umsetzung der Vision „Let’s shape a sustainable future“, um damit langfristig zu einem positiven Impact für Gesellschaft und Umwelt beizutragen. Davor leitete sie 12 Jahre den Bereich Group ESG & Sustainability Management der Raiffeisen Bank International. Diese Tätigkeit beinhaltete im Rahmen der konzernweiten Steuerung der Nachhaltigkeitsstrategie auch die intensive Auseinandersetzung mit den Anforderungen von verantwortungsvollem Banking. Zusätzlich war sie, ebenfalls ab 2012, Geschäftsführerin der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative. Über diese Plattform für nachhaltige Unternehmensführung und gesellschaftliche Verantwortung wurden – gemeinsam mit den 22 namhaften österreichischen Mitgliedsorganisationen – zahlreiche Projekte in den Handlungsfeldern Wirtschaft, Umwelt und Soziales umgesetzt.

Ihre Berufslaufbahn startete sie 1988 beim Konsumgüterhersteller Procter & Gamble. Ende 1989 wechselte sie zur Raiffeisen-Leasing, wo sie viele Jahre als Leiterin der Abteilung Marketing und Public Relations tätig war und die erfolgreiche Positionierung des Unternehmens im Bereich der Ökoenergie und Elektromobilität verantwortete.  Andrea Sihn-Weber ist als Herausgeberin von Management-Büchern – wie zuletzt mit den beim Springer Verlag erschienenen Publikationen „CSR und Klimawandel“ sowie „CSR und Inklusion“ – aktiv und gibt ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen auch in Vorlesungen und Vorträgen weiter.

DI Harald Strommer

EFQM Experte & eccos22(R)-Assessor

Montanuniversität Leoben Petroleum Engineering, Consulting im Bereich Lean Management und Produktionsmanagement, Kennzahlen und Kennzahlensysteme. Lektor an der Montanuniversität Leoben und diversen Fachhochschulen.

Netzwerkpartner Quality Austria/ Assessor und Auditor

Businesspartner “successfactory management coaching gmbh”

Ing. Erwin Trinkl-Sebald

Logistik-Experte & eccos22(R)-Assessor

Ing. Erwin Trinkl-Sebald ist seit 2020 Head of Logistics bei der Kone AG in Österreich, einem Tochterunternehmen des weltweit tätigen Familienunternehmens Kone. Dort hat er ein zukunftsorientiertes Projekte ins Leben gerufen,  = E-Lastenfahrräder für die Servicetechniker*innen, das bereits in zahlreichen Ländern des Konzerns ebenfalls implementiert wird. Dieses Projekt wurde auch mit dem VCÖ-Mobilitätspreis 2021 ausgezeichnet. Davor war er u.a. in der Unternehmensberatung (ECONSULT) sowie Geschäftsführungen (gabarage upcycling GmbH, LOGIS Industriedienstleistungen) und in Logistikunternehmen (cargo partner GmbH, Tibbett & Britten Austria GmbH) tätig. Von 2009 bis 2016 leitete er das Supply Chain Network der A1 Telekom Austria. Neben seiner Tätigkeit bei Kone ist er Lehrlingsprüfer bei der WKJO sowie Trainier beim bfi Wien. Zusätzlich zum VCÖ Mobilitätspreis wurde er 2012 zum Logistik Manager des Jahres nominiert und erhielt 2011 den Logistikpreis des Vereins Netzwerk Logistik. Für das eccos22® Management Assessment ist er als Assessor bei der Quality Austria akkreditiert.

Mag. Christoph Wurm

Nachhaltiger Unternehmensentwickler mit 18-jähriger Bankenerfahrung

Seit 2021 ist Mag. Wurm selbständiger Unternehmensberater und beschäftigt sich intensiv mit dem Zusammenwirken von Strategie – Organisation – Menschen – Finanzen sowie Nachhaltigkeit. Davor war er 18 Jahre lang in der VBK Bank tätig, wo er zunächst die Abteilungen Steuerung, Vorstandsekretariat, Risikosteuerung, Kreditsanierung und die Rechtsabteilung sowie das Projekt Basel II leitete. 2007 wurde Mag. Wurm in den Vorstand berufen und war als CFO/CRO für die Ressorts Personal, Risikomanagement Kreditmanagement, Infrastruktur, IT, Marketing, Rechnungswesen, Controlling, Produktmanagement, Innenrevision, Recht, Compliance, Treasury und das Vorstandssekretariat verantwortlich. Von 2015 bis 2021 war er Vorsitzender des Vorstandes und Generaldirektor (CEO) der VKB-Bank in Linz.

Aktuell ist Mag. Wurm zusätzlich als Aufsichtsrat bei VA Intertrading, als Vizepräsident des Management Club OÖ und als Rechnungsprüfer sowohl bei der Schuldnerhilfe als auch im CSR Dialogforum tätig. Frühere Mandate umfassen u.a. Vorstandsmitglied bei SOS Menschenrechte, Präsident OÖ Stiftskonzerte, Aufsichtsrat bei OÖ KGG, Athos Immobilien AG und S Wohnbaubank und ein langjähriges Engagement bei den OÖ Pfadfinder*innen.

Mag. Wurm studierte Rechtswissenschaften und Soziologie an der Johannes-Kepler-Universität Linz.

Fotocredit © Antje Wolm