FH Burgenland

Seit 30 Jahren bietet die Fachhochschule Burgenland an zwei Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld einzigartige und praxisorientierte Studien- und Lehrgänge sowie Forschung an. Was 1993 als erste österreichische Fachhochschule in familiärem Rahmen begann, zählt mit mittlerweile 13.800 Alumni und 1.000 Mitarbeiter:innen zu einer der echten Erfolgsstorys des Burgenlands. Das internationale Netzwerk der FH Burgenland umfasst derzeit 120 Hochschulen in 30 verschiedenen Ländern. Mit Studierenden aus 79 unterschiedlichen Staaten weist die FH Burgenland einen außerordentlich hohen Internationalisierungsgrad auf. Die 9.800 Studierenden im Studienjahr 2023/24 konnten aus einer Vielzahl an Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Lehrgängen zur Weiterbildung in fünf Bereichen wählen: Wirtschaft, Informationstechnologie und Informationsmanagement, Energie-Umweltmanagement, Gesundheit und Soziales.

Webseite: www.fh-burgenland.at/

endlich. Circular Innovation & Transformation

endlich. unterstützt Menschen, Unternehmen und Organisationen, zukunftsfähigen Wandel zu gestalten. Als „Agents of Circular Innovation & Transformation“ begleiten die Co-Founder von endlich., Anna Köhl und Simon Tumler, den Wandel hin zu einem ökologisch, sozialen und vor allem auch ökonomisch nachhaltigen Wirtschaftsmodell. Ihr Fokus liegt dabei auf Beratung und Bildung rund um die Circular Economy.

„Ich beschäftige mich seit fast zehn Jahren mit dem Thema Kreislaufwirtschaft und möchte meine Erfahrung und mein Wissen durch endlich. multiplizieren“, so Co-Founderin Anna Köhl. „In Gesprächen mit Unternehmen ist uns immer wieder aufgefallen, dass Beratung allein nicht ausreicht, um kreislauforientierte Transformation anzustoßen oder die Entwicklung von neuen, zirkulären Geschäftsmodellen voranzutreiben. Es müssen oft erstmals die nötigen Wissensgrundlagen geschaffen werden“, ergänzt Co-Founder Simon Tumler den Grund für die Entwicklung des Online-Diplomlehrgang „Circular Economy Pioneer“.

Webseite: www.endlich.co

GREEN BRANDS Organisation

GREEN BRANDS ist eine internationale, unabhängige und selbständige Markenbewertungs-Organisation, die seit 2011 in nunmehr 8 Ländern ökologisch nachhaltige Marken auszeichnet und damit GREEN BRAND-Gütesiegel verleiht.

Das GREEN BRAND Gütesiegel ist eine eingetragene und geschützte EU-Gewährleistungsmarke für ökologische Nachhaltigkeit mit einem unabhängigen, transparenten und neutralen Prüfverfahren.

Das Verfahren zeichnet Unternehmen / Produkte / Dienstleister / Lebensmittel / Verbände) aus, die nachweisbar einen maßgeblichen Beitrag zum Schutz des Klimas, der Umwelt, der Natur, der Artenvielfalt sowie der Ressourcen leisten. Das Verfahren wurde in Österreich entwickelt und befindet sich derzeit in der siebten Auszeichnungsrunde.

ÖGNI Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft

Die ÖGNI – Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft, ist eine NGO (Nichtregierungsorganisation) zur Etablierung der Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche. Ziel der ÖGNI ist es, den Mehrwert von Gebäudezertifizierungen aufzuzeigen, um umwelt- und ressourcenschonende Gebäude, mit hoher wirtschaftlicher und sozialer Effizienz zu schaffen. ÖGNI-zertifizierte Immobilien sollen über Generationen hinweg flexibel nutzbar sein und sich positiv auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Nutzer auswirken. Die ÖGNI wurde 2009 gegründet und ist Kooperationspartner der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen), deren Zertifizierungssystem übernommen, an Österreich adaptiert wurde und seither stetig weiterentwickelt wird. Die ÖGNI ist als einziges österreichisches Council ein „established member“ des WorldGBC (World Green Building Councils) und bestrebt, das europäische Qualitätszertifikat auf internationaler Ebene zu stärken.

Sparx Services Central Europe

Sparx Services Central Europe ist eine Geschäftseinheit der Lieber.Group. Wir ermöglichen unseren Kunden und Partnern, mit modellbasierter Methodik und Werkzeugen in agile Strukturen zu kommen, Veränderungs- und Innovationspotenziale zu erkennen und nachhaltig umzusetzen. EAM (Enterprise Architecture Management) ermöglicht, die für die Umsetzung der Strategie notwendigen geschäftlichen Fähigkeiten, die «Business Capabilities», so abzubilden, dass sie für Unternehmen plan-, steuer- und nachweisbar werden. Unsere eigene Methodik dazu bildet die Verbindung von EAM mit Modellierung. Dabei greifen wir nach Möglichkeit auf bestehende Expertenframeworks zurück, im Bereich Nachhaltigkeit ist es das Framework von eccos22®.

ECCOStandards & More KG

ECCOStandards & More KG ist schwerpunktmäßig ein auf die Exportbranche ausgerichtetes Beratungsunternehmen. Unser Kerngeschäft liegt inhaltlich und formal in der Umsetzung internationaler Nachhaltigkeitsstandards & Normen in das Kerngeschäft des Unternehmens. Wir verstehen diese Standards & Normen als Leitlinien für den Fortschritt des Unternehmens in einem Umfeld hoher Dynamik. Unser Ziel ist es, die exzellenten und nachhaltigen Leistungen und Bemühungen von Unternehmen sichtbar zu machen.

Der Fokus unserer Angebote liegt auf den folgenden SDG´s:
SDG 5 = Geschlechtergleichheit, SDG 8 = Menschenwürde, Arbeit und Wirtschaftswachstum, SDG 12 = Verantwortungsvoller Konsum und Produktion, SDG 13 = Maßnahmen zum Klimaschutz, SDG 17 = Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

AKL WIKOM GmbH

Die Wikom GmbH ist im Bereich Personal- und Bildungsmanagement tätig und ist strategischer Partner des CSR Dialogforums.

Gemeinsam mit den Auftraggebern, dem Arbeitsmarktservice (AMS) und dem Land Oberösterreich, unterstützt Wikom Sie gerne durch BeraterInnen und KoordinatorInnen bei der Rekrutierung der richtigen MitarbeiterInnen.

Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH

Quality Austria ist eine Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs-GmbH und unser staatlicher Zertifizierungspartner für eccos²²®. Mit zahlreichen EFQM bzw. eccos²²®-Assessor*Innen aus dem Pool der Quality Austria werden die Management Assessments auf höchstem Qualitätslevel umgesetzt und – wenn gewünscht – mit einer Zertifikatsverleihung bestätigt.